Lebensmittel

LEBENSMITTEL

Kennzeichnung - Werbung - Krisen - Risiko basierte QS
Zahlreiche europäische und nationale Regelungen stellen hohe Anforderungen an das Inverkehrbringen von Lebensmitteln. Wir begleiten unsere Mandanten von der Entwicklung eines neuen Produkts, bei Maßnahmen des Qualitätsmanagements, der Gestaltung von Verträgen, der Umsetzung des Marketing bis hin zur umfassenden Betreuung in Krisen.

Unsere Kernkompetenzen umfassen unter anderem:

 
  • Beratung bei Produktentwicklung
  • Zuordnung zu einer Produktkategorie und Abgrenzung zu anderen Kategorien
  • Prüfung der stofflichen Zusammensetzung und Zweckbestimmung
  • Prüfung und Optimierung der Kennzeichnung
  • Beratung zur Werbung (wie "Health Claims"), Entwicklung von Werbestrategien und eines maßgeschneidertes Marketings
  • Zulassungsverfahren: Zusatzstoffe, Health Claims, Novel Food
  • Gutachtliche Stellungnahmen zur Verkehrsfähigkeit
  • QM, QS und Hygienemanagement, einschl. HACCP
  • Risikobewertung von Kontaminationen und Rückständen
  • Vertretung gegenüber Wettbewerbern, Behörden und Staatsanwaltschaften
  • Lobbyarbeit auf nationaler und supranationaler Ebene
  • Krisenkommunikation und –management
  • Beratung bei Mängel- und Produkthaftung
  • Ausnahmegenehmigungen und Allgemeinverfügungen
  • Vorsorge und Vorbeugung als Elemente der europäischen Gesundheitspolitik rücken immer mehr in den Vordergrund, insbesondere auch als Folge der Erfahrungen im Zusammenhang mit den Problemen aufgrund der Ausbreitung von BSE, Dioxinbelastung oder jüngst Migrationsbelastungen durch Verpackungsmaterialien. Die Umsetzung eines auf dem Vorsorgeprinzip beruhenden Ansatzes stellt an Hersteller wie Vertreiber hohe Anforderungen. Über die allgemeinen Sorgfaltspflichten hinaus ist in jedem einzelnen Betrieb eine umfassende wissenschaftliche Risikoanalyse und -bewertung erforderlich. Ein Qualitätsmanagement sollte dabei nicht an den Werkstoren enden. Im Rahmen der Warenstromkontrolle sind Lieferanten und deren Vorlieferanten in das Qualitätsmanagementsystem einzubeziehen und deshalb hinsichtlich ihrer Qualitätsstandards zu auditieren. In der gesamten Lebensmittelkette, von Herstellung bis zum Vertrieb an den Verbraucher müssen alle Lebensmittelunternehmer eng zusammen arbeiten; schon das Gebot der Rückverfolgbarkeit verlangt dies. Vereinbarungen zwischen den Wirtschaftsbeteiligten sollten daher den spezifischen Anforderungen des Produktes bedarfsgerecht angepasst sein.

    Zudem wird dem Verbraucherschutz in den letzten Jahren wieder eine höhere Bedeutung beigemessen. Das Verbraucherleitbild befindet sich daher in stetiger Entwicklung, was sich sowohl auf die Bewertung neuer Produkte, als auch bereits bestehender Produkte auswirken kann.

    Aufgrund unserer in Wissenschaft und Praxis bewährten Kenntnisse und langjährigen Erfahrungen haben wir das Gespür, Sie sicher durch diesen Dschungel des Lebensmittelrechts zu führen.

    Da ohne naturwissenschaftliche Kenntnisse das Lebensmittelrecht nicht beherrschbar ist, integrieren wir gerade hier in unsere juristische Beratung den Sachverstand unseres Kooperationspartners meyer.science GmbH.

    Zu unseren Mandanten gehören führende Großunternehmen und mittelständische Betriebe der Lebensmittelbranche aus Herstellung und Handel, z.B. aus den Bereichen Bio-Lebensmittel, Brot und Backwaren, Food for Specific Groups, Fleisch und Wurstwaren, Geflügel, Getränke, Käse, Kaugummi, Milch (-Erzeugnisse), Mineral- und Tafelwasser, Nährstoffe bzw. Nahrungsergänzungsmittel, Säuglings- und Kleinkindernahrung, Tee, Teigwaren, Wein und alkoholische Getränke.

    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage