eine kritische Auseinandersetzung
1. Auflage 2016
Eigenverlag – meyer.science GmbH
Kolb / Meyer (Hrsg) & Verbeek (Hrsg)

„AMPEL“-KENNZEICHNUNG GASTRO-AMPEL, HYGIENE-AMPEL, NÄHRWERTPROFILE

Nährwert-Ampel
Gesunde Ernährung ist ein großes Thema, weltweit. Deshalb und auch aufgrund der vorherrschenden Übergewichtsproblematik wäre es an sich durchaus sinnvoll, etwa eine Nährwertampel einzuführen. Schätzungen der WHO zufolge sind 1,4 Milliarden Menschen übergewichtig, 200 Millionen Männer und 300 Millionen Frauen sogar (krankhaft) adipös. Laut DGE ist dieser Trend auch in Deutschland mit 67 % übergewichtiger Männer und 53 % übergewichtiger Frauen zu sehen. Das Risiko für Übergewicht und damit verbundene gesundheitliche Probleme nimmt im Alter deutlich zu; so sind normalgewichtige Frauen ab einem Alter von 30 - 35 Jahren, Männer ab 55 - 60 Jahren in der Minderheit (DGE). Als Ursache für Übergewicht und Herz-Kreislauferkrankungen wird in den meisten Fällen eine Fehlernährung mit zu viel Fett und zu viel Zucker diagnostiziert (DGE). Die Übergewichtsproblematik ist den Verbrauchern durchaus bekannt, jedoch ist eine ausgewogene, der Gesundheit zuträgliche Ernährung ist für viele ein zu komplexes, schwer verständliches Thema und in den Alltag kaum nicht integrierbar (DGE). Sie wünschen sich deshalb Hilfestellung sowohl von den herstellenden Unternehmen als auch vom Staat, um beim Einkaufen leichter entscheiden zu können, ob sie eine „gesunde Wahl“ getroffen haben. Wäre eine Nährwerttabelle hilfreich?

Hygiene-Ampel
Verbraucher hätten auch gerne die Gewissheit, dass die Lebensmittel, die sie konsumieren, hygienisch einwandfrei hergestellt und verarbeitet wurden. Da es den Konsumenten nicht möglich ist, in die Produktionsstätten hinein zu sehen, müssen sie auf die Unternehmer und die amtliche Lebensmittelüberwachung resp. deren Hygienekontrollen vertrauen. Die zuständigen Behörden überprüften im Jahr 2013 536.658 der 1,2 Millionen registrierten Betriebe in 869.491 Kontrollbesuchen; in ca. 30 % dieser Betriebe wurden Verstöße gegen das Lebensmittelrecht festgestellt, wobei 52 % davon in den Bereich der allgemeinen Betriebshygiene fielen (BMEL). In den meisten Fällen wurden die Verstöße für den Verbraucher aufgrund fehlender Transparenz der Überwachungsbehörden aber nicht sichtbar. Gerne würde der Verbraucher allerdings wissen, ob Restaurants, herstellende Betriebe und Supermärkte in seiner Nähe hygienisch einwandfrei und unbedenklich arbeiten und ob er in diesen Geschäften mit gutem Gewissen einkaufen kann. Wäre eine Hygieneampel ein geeignetes Instrument für mehr Transparanz?

Das Buch
Ziel der Arbeit ist es, die Konzepte der erweiterten Nährwertkennzeichnung (Ampel-Kennzeichnung) und der Transparenz der Kontrollergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung (Hygiene-Ampel) darzustellen und die Wissenschaftlichkeit der Datengrundlage, sowie die Einhaltung des europäischen und des deutschen Rechtes zu überprüfen. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über mögliche Umsetzungsstrategien der erweiterten Nährwertkennzeichnung und der Transparenz der Ergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung, in Deutschland und Europa.

Bestellung per Amazon Oder per E-Mail